Geschichte

Der Verein FEUERWEHR-OLDTIMER-FREUNDE WASSERBURG AM INN e.V. wurde am 4. Februar 1993 im Feuerwehrgerätehaus in Wasserburg gegründet.

Gründungsmitglieder waren 17 Personen aus den Reihen der Freiwilligen Feuerwehr Wasserburg. Dabei waren auch 4 Ehefrauen bzw. Freundinnen von Feuerwehrkameraden, die bereits an historischen Veranstaltungen teilgenommen hatten. Durch die Teilnahme an den internationalen Sternfahrten und Oldtimertreffen kristallisierte sich im Laufe der Zeit immer mehr der Wusch nach einem eigenständigen, von der Feuerwehr abgetrennten Verein, der sich in Eigenregie um den Erhalt von historischen  Feuerwehrfahrzeugen und Gerätschaften kümmert und an Veranstaltungen teilnimmt.

Durch die guten Verbindungen und Freundschaften zu anderen Oldtimervereinen und Liebhabern von feuerwehtechnischen Geräten, die sich im Laufe der Jahre bei den verschiedenen Treffen, Ausstellungen und Festen gebildet hatten, kamen dann in kürzester Zeit immer wieder neue Angebote für erhaltenswerte Liebhaberobjekte an die Adresse unseres Gründungsvorsitzenden Heinrich Kurz.

Durch die Übernahme von Veranstaltungen des Feuerwehrvereins (Taubenmarkt, Inndammfest) sowie durch das Interesse aus der Kreisbrandinspektion und Nachbarswehren, konnten schon bald die ersten Mitglieder und Förderer gewonnen, uns somit auch ein finanzieller Grundstock für unsere Vorhaben gelegt werden.

Innerhalb eines Jahres konnten dann schon Fahrzeuge angekauft und die erste Halle  für die Unterbringung in Kroitgefunden werden. Durch fast alleinige Eigenleistung der Mitglieder und (Material) Spenden, konnte dieses erste große Vorhaben verwirklicht, und die Fahrzeughalle am 17. September 1994 feierlich eingeweiht werden. Innerhalb einiger Jahre wuchs der Fahrzeugbestand immer mehr an, so dass man sich um weitere Unterstellmöglichkeiten umsehen musste.

Bereits im Jahre 2001 bei der internationalen Sternfahrt nach Bruneck(Südtirol) und 2004 beim Bezirksfeuerwehrverband Flachau(Salzburger Land) konnten wir den Meistpreis mit 13 per Achse angereisten Fahrzeugen erringen.

Ein weiterer Höhepunkt der Vereinsgeschichte war das 10jährige Gründungsfest am 12.07.2003 mit Fahrzeugweihe und Corso, an dem sich aus den Reihen der befreundeten Oldtimervereine und Feuerwehren aus dem In- und Ausland mit 36 Fahrzeugen beteiligten.

Ein lang gehegter Wunsch und endgültige Heimat für den Verein hat sich dann im Jahr 2008 mit der Einrichtung des Vereinsstüberlserfüllt. Hierbei wurde in reiner Eigenarbeit und durch Materialspenden  ein ausgemusteter  Materialcontainer in vielen freiwilligen Arbeitsstunden umgebaut.

Hauptaufgabe des Vereins ist natürlich die Restauration von Fahrzeug und Gerätschaft, um dieses technische Kulturgut zu erhalten und die Geschichte des Feuerlöschwesens  im wahrsten Sinne des Wortes begreifbar zu machen und zu dokumentieren.